Jahrestagung:


Bericht über die Jahrestagung der DGHT-AG Lacertiden vom 09. bis 11. März 2018 in Gersfeld/Rhön

Insgesamt 57 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich zur diesjährigen Jahrestagung der DGHT-AG Lacertiden ein, um einem abwechslungsreichen und interessanten Vortragsprogram im Bürgersaal der Stadthalle Gersfeld beizuwohnen. Den Auftakt bildete dabei am Freitagabend der Vortrag „Oman 2014 und 2017 – im Land des Weihrauchs“ von THOMAS BADER und RICHARD KOPECZKY (Wien). In beeindruckenden Bildern brachten uns die Referenten die landschaftliche Schönheit sowie die Herpetofauna des Landes näher. Den anschließenden Abend verbrachten die Tagungsteilnehmer in gemeinsamer Runde, um sich gegenseitig über alles Neue aus der Welt der Eidechsen auszutauschen.

Nach der Begrüßung am Samstagmorgen berichteten WOLFGANG BÖCKL (Altötting) und JOCHEN ZAUNER (Riedering) über die Eidechsen der Serra de Sao Mamede in Portugal, wo sie natürlich auch ihre geliebte Perleidechse fotografieren und filmen konnten. Im Anschluss stand dann mit „Meine ersten Erfahrungen mit der Haltung und Zucht von Lacerta pamphylica“ von MICHAEL ZILL (Chemnitz) mal wieder ein terraristischer Vortrag auf der Tagesordnung. DETLEF SCHMIDT (Fritzlar) nahm uns danach mit auf einen Besuch bei der Tyrrhenischen Gebirgseidechse am Monte Limbara auf Sardinien, wobei er unmissverständlich klarmachte, dass es sich bei seinem schönen Vortrag keinesfalls um einen puren Reisebericht, sondern um eine Liebeserklärung handelt.
Nach der Kaffeepause ging es zwei Mal im wahrsten Sinne des Wortes heiß her: MARTIN DIECKMANN (Hamm) berichtete über „Neues vom Kaiserstuhl“, wobei die bei seinem Besuch herrschenden Temperaturen ihn ordentlich ins Schwitzen brachten. Und FALK ZÖNNCHEN und ANDRÉ PIPPIG (Dresden) kündigten bereits in ihrem Vortragstitel „Heißer September 2017 – zwischen Reptiliensuche und Vogelzug in Südbulgarien“ an, dass hohe Temperaturen während ihrer Reise das Auffinden von Reptilien doch arg erschwerten.
Nach der Mittagspause fand die Mitgliederversammlung inklusive der anstehenden Vorstandswahlen statt. Dabei wurde der alte Vorstand in seinen Ämtern bestätigt, nur MICHAEL KRONIGER legte sein Amt als Versandleiter &Nachzuchtstatistik nieder. Ab sofort übernimmt BARBARA WARNECKE auch den Versand der Autorenexemplare und der Hefte an ausländische Interessenten.
Anschließend zeigte SÖNKE FRAHM (Norderstedt) in seinem Beitrag „Die Eidechsen Marokkos – eine Zwischenbilanz“ die zahlreichen Lacertiden des nordafrikanischen Landes. Die Referenten ACHIM R. BÖRNER und STEFAN TANNENBERG (Köln) konnten leider nicht anwesend sein, ihr Filmbeitrag „Biotopaufbesserung für Zauneidechsen auf der Schmidtenhöhe bei Koblenz“ konnte dennoch vorgeführt werden, bevor CHRISTIAN KOPPITZ (Halle) über „Beobachtungen zur Ökologie und Habitatnutzung einer Flachlandpopulation der Griechischen Spitzkopfeidechse (Hellenolacerta graeca BEDRIAGA, 1866) in einer Agrarlandschaft der Exo Mani (Messinien, Peloponnes)“ berichtete. Zusammen mit LARS LINDER (Buxtehude) ging es danach auf die Kanarische Insel Teneriffa, wo mit Gallotia galloti galloti und G. g. eisentrauti zwei besonders prächtige Vertreter der Lacertiden leben. Nach dem gemeinsamen Abendessen stand der große Samstagabend-Vortrag an: PETER OEFINGER (Düsseldorf) stellte in äußerst beeindruckenden Bildern die Reptilien der Iberischen Halbinsel vor und nannte 10 Gründe für eine (weitere) Reise in die landschaftlich spektakulären Regionen Spaniens und Portugals. Mit diesen herrlichen Eindrücken im Kopf ging es dann in den gemeinschaftlichen Abend über.

Den Auftakt am Sonntagmorgen machten WOLFGANG BÖCKL (Altötting) und JOCHEN ZAUNER (Riedering) mit ihrem Foto- und Video-Beitrag über die Lebensräume von Iberolacerta horvathi und das angrenzende Soča-Tal in Slowenien – eine atemberaubend schöne Landschaft! GUNTRAM DEICHSEL (Biberach) referierte im Anschluss in seinem äußerst interessanten Vortrag über Eidechsen als Wirte von Zecken. Weniger „blutrünstig“ ging es danach im Beitrag von JOHANNES HILL und RUDOLF KLEPSCH (Wien) zu, die über Ausgleichsflächen für Reptilien berichteten. SEBASTIAN KIRCHHOFF (Daun) stellte uns anschließend die Lacertiden und andere Reptilien und Amphibien des Sibiloi-Nationalparks am Turkana-See in Kenia vor. Ein perfekter Abschluss für eine wieder einmal äußerst informative und gelungene Tagung!

Die nächste Jahrestagung der DGHT-AG Lacertiden findet vom 22.–24. März 2019 in Gersfeld statt.

Mike Zawadzki

Die Teilnehmer der Jahrestagung 2018 der DGHT-AG Lacertiden. Foto: A. & S. TROIDL.